Gäste auf der Freien Trauung
Wen lade ich zu meiner freien Trauung ein?

Wen lade ich zu meiner freien Trauung ein?

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Gastbeitrag | Christian Wald

Wer glaubt, mit der Wahl seines Partners alle bedeutenden Fragen seines Lebens hinter sich gelassen zu haben, wird schnell feststellen, dass dem nicht so ist. Das war erst das Warm-up, die wahren Fragen über den schönsten Tag des Lebens werden jetzt gerade erst gestellt. Und jede möchte mit einer Antwort zusammengeführt werden – wie romantisch. 

Eine der ganz wichtigen Fragen möchte ich (Christian Wald) in diesem Blogbeitrag – welcher mit einer Prise Humor versüßt wurde – ein wenig näher beleuchten. Und zwar folgende: Wen lade ich denn nun überhaupt zu meiner freien Trauung ein? Wie sieht die perfekte Gästeliste aus?

Die Gästeliste – manchmal gar nicht so einfach.

Der Partner liebt einen, das Brautkleid passt, der Schwiegervater bietet einem ein zweites Bier an und was Ablauf und Location angeht, scheint auch alles mehr oder weniger geklärt – ha ha – zumindest mal hier in unserem Beispielszenario. Doch wenn das alles nun wirklich schon geklärt scheint, wie sieht es nun mit den Gästen aus?

Wenn Ihr nicht gerade irgendwo abgelegen in der Wildnis heiraten oder filmreif nach Las Vegas durchbrennen wollt, so müsst Ihr Euch früher oder später der Frage stellen, welche anderen Personen diesem Tag beiwohnen sollen. Natürlich – der Tag gehört ganz Euch (oder ihr), doch so richtig besonders wird es erst, wenn die Liebsten an diesem Tag ebenfalls ganz nah sind.

Wie läuft das jetzt genau ab? Schreibe ich jetzt eine von diesen Rundmails in alle meine WhatsApp-Gruppen? Das würde ihr vermutlich nicht gefallen. Und mir auch nicht. Also wie dann? Teilen wir uns auf – 50:50 für jede Seite? Oder gehe ich auf volles Risiko und lade meine ganze Familie ein, weil diese großen Familienfeste ja immer so einwandfrei und herzhaft vonstatten gehen? Oder doch nur die Blutsverwandten? Auch die Oma meiner Cousine, die immer den Witz bringt, dass meine Verlobte noch ein Stück hübscher wäre, wenn ein katholisches Kreuz ihren Hals schmücken würde? Man(n) ist verwirrt. Mal den Blick zur Seite wagen und schauen, wie sie das Problem zu lösen versucht.

Die zwei besten Freundinnen aus ihrer Schulzeit sollen also kommen, na gut. So richtig warm war ich mit ihnen jedoch nie. Noch weniger möchte ich meine eigenen Klassenkameraden wiedersehen. Obwohl, vielleicht Martin – der in der Fünften noch meinte, mich würde niemals jemand heiraten wollen – HA! Nein. Konzentration jetzt! Aber Martin darf trotzdem kommen. Ist ja schließlich auch der Tag seiner Schwester. Mal schauen, wen sie noch so aufgeschrieben hat. Die engste Familie, natürlich Oma und Opa, Verwandte hier und da, drei Mädels aus dem Volleyballteam, ihren Ex-Freund, drei wieder durchgestrichene Namen, vier mir unbekannte Menschen aus ihrem Auslandssemester in Skandinavien und dann noch… Moment mal, ihren Ex-Freund??? Ja wie jetzt? Und natürlich steht sein Name auch schon in Tinte da. Wird das noch diskutiert oder wie läuft das jetzt ab? Oh ja, sie sind ja inzwischen gute Freunde geworden. Man stelle sich vor wie es hier abgehen würde, wenn sich auf meiner Liste die Namen… okay, lassen wir das Thema ruhen. Konzentration!

Zurück zu meiner eigenen Liste. Meine Jungs natürlich! Die sollen auf jeden Fall kommen. Keine gute Party ohne meine Jungs. Aber alle? Auch Patricks großer Bruder, der zwar irgendwie zur Gruppe gehört, mit dem ich außerhalb der Gruppe aber noch nie ein echtes Gespräch geführt habe? Hm. Was ist mit den ganzen Freunden vergangener Tage, als wir noch unzertrennlich waren, bis sich unsere Wege eines Tages trennten und jetzt nur noch Social Media die letzte Illusion einer Freundschaft aufrecht erhält? Hm. Daniel und Francesco sollen auch kommen, doch Daniel wird Lisa mitbringen und keiner mag Lisa – bis auf Francesco, und das wohl immer noch ein wenig zu sehr. Hm. Wie wäre es mit Jenny und Hakan aus der Uni? Wir haben so viel zusammen erlebt, da wäre es irgendwie komisch, wenn sie fehlen würden. Ja, beide kommen auf die Liste. Wie hieß Jenny nochmal mit Nachnamen? Hm. Wen haben wir noch. Ah, klar doch – die Liste meiner Mutter. Sie hat mir eine Vielzahl an Namen gegeben, welche wir berücksichtigen sollen. Noch mehr Verwandte, okay ja, und stimmt, bei denen waren wir jedes Jahr auf der Geburtstagsfeier – ah und die Namen daneben sind dann wohl die Kinder, und die da unten haben also auch schon Kinder und die letzten zwei Namen sagen mir jetzt leider gar nichts mehr. Hm. Ich brauche Hilfe. „Schatz, lass uns unsere Gästeliste doch lieber gemeinsam aufstellen. Wir sind doch jetzt ein Team.“ Sie lächelt – und rückt näher zu mir ran. Schlau gelöst, oder nicht?!

Gästeliste für Freie Trauung

Wichtig ist, was wir möchten

Wir legen beide unsere Listen zur Seite und starten mit einem leeren Blatt, dieses Mal gemeinsam. So wie wir es von Anfang an hätten tun sollen. Von diesem Moment an fängt es sogar an Spaß zu machen. Die offensichtlichen Gäste schaffen es zügig auf die Liste. Von da an schlagen wir uns abwechselnd Namen vor, die die Erinnerungen zu unzählige, alte Geschichten erwecken. Ich gerate so sehr in Nostalgie, dass ich ihren Ex-Freund gar selbst auf die Liste schreibe – in Tinte. Wir lachen viel, führen belebte Diskussionen und lassen hin und wieder die Münze entscheiden. Schnell wird uns wieder klar, dass hier nicht unsere Gäste zählen, sondern wir. Denn am Ende des Tages geht es nicht um die Anzahl der Gäste, wie genau wir nun zu ihnen in Verbindung stehen oder was die Welt von uns erwartet, wen wir einzuladen haben und wen nicht.

Wichtig ist, was wir möchten. Wichtig ist, dass wir unserem Gefühl vertrauen. Wichtig ist, dass wir an diesem Tag unsere Liebsten dahaben – vor allem aber uns beide.

Unsere Trauung. Unser Tag.

 

Checkliste zum Download

Um alle wichtigen Menschen einzuladen und keinen zu vergessen, habe ich für Euch eine Vorlage zur Erstellung Eurer Gästeliste vorbereitet.

Hinterlasse einen Kommentar

Über mich

Susi Gamber, freie Traurednerin

Hallo! Schön, dass du da bist.
Ich bin Susanne Gamber und mit Herz und Seele freie Traurednerin. Mehr über mich als freie Traurednerin erfährst du unter freie-traurednerin.de

Mehr über mich


Folge mir